Seite 1 von 2
Seite 1 von 2

Wasserfilter: Für mehr Gesundheit

Frisches Leitungswasser – es dient zur Zubereitung von Kaffee und Tee, zum Waschen der Wäsche, zum täglichen Zähneputzen und für vieles mehr. Da kommt es einem nur gelegen, dass Trinkwasser in Deutschland besonders hohen Qualitätsstandards entsprechen muss. Dennoch kommt klassisches Trinkwasser eben nicht an destilliertes Wasser heran. Vor allem Kalkablagerungen zeigen sich im deutschen Trinkwasser, das wird spätestens bei einem Blick auf die häusliche Kaffeemaschine klar. Gerade diese Ablagerungen können Sie mit einem Wasserfilter jedoch optimal aus dem Trinkwasser herausfiltern.

Brita Wasserfilter – für sauberes Wasser

Als einer der führenden Hersteller für Wasserfilter hat sich Brita etabliert. Hierbei werden Geräte angeboten, die mit Ionenaustauschern und Aktivkohle arbeiten, um geschmacksverfälschende Stoffe aus dem Wasser zu filtern. Doch ein Brita Wasserfilter kann mehr – er kann unter anderem Chlor und andere Verunreinigungen aus dem Wasser filtern.

Gerade bei älteren Wasseranschlüssen können durch die Rohre genauso Schwermetalle ins Wasser gelangen, wie Blei oder Kupfer. Dass diese sich in zu großen Mengen aufgenommen, negativ auf die Gesundheit auswirken können, ist längst bekannt. Mit dem Brita Wasserfilter werden aber auch diese Stoffe aus dem Wasser gefiltert.

Was kann man vom Wasserfilter verlangen?

Wer nicht gerade destilliertes Wasser für den täglichen Gebrauch anschaffen möchte, sollte einen Brita Wasserfilter einsetzen. Damit können Fremdstoffe aus dem Trinkwasser optimal gefiltert werden. Die meisten Geräte sind spülmaschinengeeignet und lassen sich somit leicht reinigen. Eine Volumenstandsanzeige informiert über das aktuelle Wasservolumen im Wasserfilter und mit der Kartuschenwechselanzeige ist auch immer klar, wann die Kartusche wieder zu wechseln ist.